Bauarbeiten abgeschlossen - Schießstand wieder in Betrieb

Nach fast eineinhalb jähriger Bauzeit ist in dieser Woche der Schießbetriebe auf unserem erweiterten Schießstand (Luftgewehr und Luftpistole) wieder aufgenommen worden. Coronabedingte Auflagen werden hier selbstverständlich zum Schutz unserer Mitglieder und aller beachtet. Aus den bisherigen 5 Schießbahnen sind 12 geworden, von denen 11 mit einer hochmodernen elektronischen Schießanlage der Firma Disag ausgestattet sind. Hier kann auf allen Bahnen nun Luftgewehr, aber auf 5 Bahnen auch Luftpistole, trainiert werden. Dies war möglich, da diverse Vereinsmitglieder in dieser Zeit nicht nur auf das Training verzichtet, sondern ihre Freizeit auf der Baustelle verbracht haben. Nicht immer der passende Fachmann, für das jeweilige Gewerk, aber alles erfahrene Handwerker mit dem Willen, auch neues anzugehen. Eine 5-Tage-Woche war hier für den Fortschritt sehr hilfreich und machbar, da der größte Teil der Helfer bereits im Rentenalter ist. Auch hilfreich waren Spenden, ob in finanzieller Form oder in Form von Material. Spenden kamen dabei sowohl von Mitgliedern in materieller, als auch finanzieller Form, aber auch und das möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben, von der in der Nachbarschaft ansässigen Firma Hülskens & Co. Kieswerke. Bei der Finanzierung der elektronischen Anlage konnten wir auf die Beteiligung der Stiftung der Sparkasse Duisburg zurückgreifen. Gerne hätten wir die Einweihung unseres neuen Schießstandes ganz groß mit Schießbegeisterten aus Nah und Fern gefeiert. Da die Einschränkungen durch die Pandemie noch zu groß sind, werden wir das zu gegebener Zeit nachholen. Und getreu dem Motto „wer rastet, der rostet“ sind die Helfer eine Etage tiefer, in den Keller, gegangen, um auf dem Kleinkaliberschießstand die für die neue Abnahme erforderlichen Änderungen durchzuführen, um auch dort baldmöglichst den Schießbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Mitteilung vom: 05.09.2020